Cajon

Cajon

Ursprünglich waren die ersten Cajónes (Trommelkisten) Transportkisten für Fische, Tabak, Tee oder Orangen, die afrikanische Sklaven „zweckentfremdeten“, weil sie ihre traditionellen Trommeln nicht spielen und ihre Kultur nicht leben durften.

Trommeln ist unbändige Kraft, direkt und motivierend!

Die Cajón, heute wegen ihrer kompakten Bauform gern als „Taschenschlagzeug“ bezeichnet, hat einen trommelähnlichen, trockenen Klangcharakter und wird, je nach Stil, mit den Händen oder auch mit Besen gespielt. Einfache Drum Grooves sind leicht erlernbar und schnell auch in einer Band umsetzbar. Anders als bei „normalen“ Trommeln sind die Schlagflächen von Cajónes aus dünnem Holz. Der Spieler sitzt heute üblicherweise auf der Cajón und bespielt die Vorderseite (Peru) oder die Cajón ruht auf den Beinen und man bespielt die obere Fläche (Cuba). Zum Einsatz kommen Cajónes beispielsweise bei Rumba und Flamenco aber auch in Rock, Pop und vor allem im Folk-Rock-Bereich gewann es in den letzten Jahren an Popularität. Es kamen mit der Zeit auch Stile wie Hip-Hop und Drum’n Bass dazu. Eine Cajón lässt sich durch diverse Anbauteile, wie KickPad, HeckStick oder Castagnetten erweitern. Auch eine Hi-Hat und Cymbals sind weitere Optionen.

Klangvielfalt und Experimentierfreude sind hier keine Grenzen gesetzt.

Ich selbst spiele nun schon einige Jahre 😉 Schlagzeug und Percussion, seit über 20 Jahren auch Cajon in verschiedenen Stilen und gebe meine Erfahrungen in Workshops, in Schulen oder auf Rüstzeiten gern weiter. Außerdem biete ich den Workshop „Cajon-Bauen-Spielen“ an, in dem wir gemeinsam eine eigene Kiste bauen und – sobald der Kleber getrocknet ist – die Rhythmen gleich spielen lernen.

Eine Cajon selber bauen und spielen lernen? Los geht’s!

Um einen wirklich optimalen Sound aus der „Kiste“ rauszuklopfen, reicht es nicht, z.B. gelernte Drum Grooves einfach auf die Cajon zu übertragen. Position der Hände, Größe der aufliegenden Handfläche und auch die unterschiedliche Kraft spielen eine sehr wesentliche Rolle für einen perfekten Sound, auch im Spiel mit anderen Instrumenten. Ich selbst habe schon Heavy-Metal-Grooves auf der Cajon gespielt, aber eben nicht wie ein Metal-Drummer! 😉

Über die Zeit habe ich verschiedenste Mikrofone an der Cajon getestet und auch Erfahrungen von Kollegen und Technikern aus Tonstudios gesammelt, die ich gerne an euch weitergeben kann.

Für professionelle Musiker oder ambitionierte Hobbymusiker empfehle ich individuell zugeschnittenen Einzelunterricht.